Accesskeys

Sie sind hier:

Geduld ist die Königsdisziplin

None

Reto Schäfler, Wakeboard Schweizer Meister 2019, leistete einen 3-monatigen Zivildiensteinsatz bei obvita.

Ohne grosse Erwartungen startete Reto Schäfler seinen Arbeitseinsatz in der obvita Aussenarbeits-gruppe bei V-Zug in Arbon. Die vergangenen drei Monate fasst er im Rückblick so zusammen: «Ich kann allen nur empfehlen, einen solchen Arbeitseinsatz zu leisten. Die Chance, bei einer Institution wie obvita, gemeinsam mit beeinträchtigten Menschen ganz neue Erfahrungen zu sammeln, ist einfach grossartig.»

Natürlich gab es die Momente, in denen er an seine Grenzen kam. Die Zusammenarbeit mit Menschen mit Beeinträchtigung forderte oft seine Geduld. Es zehrte an seinen Nerven, wenn er Arbeitsabläufe immer und immer wieder erklären musste. Da half nur tief durchatmen und mit neuem Elan wieder neu anfangen. Gleichzeitig gab es daneben aber auch viele Situationen und Momente, bei denen er ins Staunen geriet. Zum Beispiel über die grosse Selbständigkeit der Mitarbeitenden mit Unterstützungsbedarf oder wie betroffene Menschen mit ihren Handicaps umgehen, was sie alles fertigbringen und wozu sie fähig sind. «Da können wir alle noch etwas lernen», meint er.

 

Seine eigene Zukunft, vor allem auch die sportliche, stuft er angesichts der Corona-Situation als schwierig ein. Ob die Weltmeisterschaften in Italien dieses Jahr stattfinden werden, steht noch in den Sternen. Das Wichtigste für ihn bleibt, einfach Spass auf dem Wasser zu haben.