Accesskeys

Sie sind hier:

Gut in die Lehre gestartet

Im Sommer 2017 starteten 26 Lernende ihre Lehre bei obvita. Zwei Monate nach Ausbildungsstart haben wir bei einer Lernenden nachgefragt, wie der Start ins Berufsleben erfolgt ist. Chiara ist 16 Jahre alt und macht eine Lehre als Assistentin Gesundheit und Soziales EBA im obvita Wohnen im Seniorenalter.

Wie hast du die letzten 2 Monate bei obvita erlebt?

Die Arbeit gefällt mir sehr gut, da man viel mit Menschen im Kontakt ist. Ich finde es zudem schön, dass obvita Personen mit einer Behinderung oder Schwäche in die Arbeitswelt integriert.

Was war für dich die grösste Umstellung?

Man hat viel weniger Freizeit, als in der Oberstufe. Für die Schule muss ich wesentlich mehr lernen als vorher, da wir relativ viel Lernstoff in kurzer Zeit beherrschen müssen. Auch im Betrieb gibt es täglich neue Dinge, die man lernt, doch dies bereitet mir grosse Freude. Dass ich einmal im Monat am Wochenende arbeiten muss, bereitet mir dagegen weniger Mühe.

Wie erlebst du die Arbeit im Team?

Die Teamarbeit funktioniert sehr gut. Man hilft sich gegenseitig, nimmt Rücksicht aufeinander, wenn es einem mal nicht so gut geht und lacht auch mal gerne zusammen in der Pause. Die Teamarbeit ist in der Pflege sehr wichtig, deshalb bin ich froh, dass es so gut klappt.

Was bereitet dir (im Moment) noch Schwierigkeiten?

Gerne würde ich schon Blutdruck und Puls messen können, dies muss ich noch etwas üben. Das Schöne ist aber, dass wir uns Wochen- und sogar Tagesziele setzen. Wenn man dann am Ende der Woche sagen kann «Ich kann das jetzt», dann ist man schon stolz!

Welche Ziele setzt du dir?

Neben den Tages- und Wochenzielen, die einen täglich anspornen, ist es für mich vor allem wichtig, dass ich meine Ausbildung gut beende, dass ich während meiner Lehrzeit einen tollen Job mache und das Gelernte so viel wie möglich einsetzen kann.

Welche Unterstützung wünschst du dir von obvita für deine Ausbildung?

Für mich ist es wichtig, dass man mich in einer schwierigen Situation, in der ich mal nicht so motiviert bin, unterstützt und motiviert. Und auch mal einen schlechten Tag akzeptiert, an dem ich nicht so leistungsfähig bin wie an anderen Tagen. Doch ich merke, dass dies in meinem Bereich ganz gut klappt.

Das Interview führte Noah Bürge, Lernender KV im 3. Lehrjahr

Mehr zu diesem Thema:
Ausbildungen bei obvita
obvita Wohnen im Seniorenalter