Accesskeys

Sie sind hier:

Das Dunkelzelt kommt an

None

In Herisau, Heiden, Lichtensteig und in St. Gallen war das Dunkelzelt in den vergangenen Monaten bereits zu Gast. Das Angebot mit Kulturanlässen und Sensibilisierungen für Schulklassen findet in der Öffentlichkeit guten Anklang.

Am Samstag, 14. September war das Dunkelzelt in St. Gallen ausverkauft: Manuel Stahlberger lud zu einer Diashow im Dunkeln ein - eine Premiere und komplett neue Erfahrung nicht nur für die Besucherinnen und Besucher sondern auch für ihn. Nachdem die Gäste von den beiden blinden Guides ins Zelt und an ihren Platz geführt wurden, war in dem sehr ruhigen Zelt die erwartungsvolle Spannung richtig spürbar. Manuel Stahlbergers Diashow - ohne Licht, ohne Bild - nur das Gesprochene, nahm die Gäste mit auf eine Reise, die ein fantastisches, imaginäres Kopfkino entstehen liess. Unglaublich, wie schnell die Zeit um war und wie merkwürdig sich das Zurückkehren in die visuelle Welt danach anfühlte.

Auch Schulklassen tauchen ein

Bereits haben zahlreiche Schulklassen das Dunkelzelt an den verschiedenen Orten besucht und sich auf die unbekannte Erfahrung eingelassen. Ohne etwas zu sehen, erforschten sie den Raum - tastend, riechend, genau hinhörend – und konnten dabei unterschiedlichste Gefühle wie Angst, Unsicherheit, ein verändertes Zeitgefühl und fehlende Orientierung, aber auch Stolz, es geschafft zu haben, erleben. Die Sicherheit, mit der die blinden und sehbehinderten Guides sie durch das Dunkelzelt führten, beeindruckte die Schülerinnen und Schüler zutiefst. Nach dem Gang durch das Dunkelzelt konnten sie den Guides ihre zahlreichen Fragen stellen, die von Themen der Alltagsorganisation über Freizeitgestaltung bis zum Anwenden von technischen Geräten reichten. Selten war es so ruhig wie während der Beantwortung all dieser Fragen.

Nächste Veranstaltungsorte: www.dunkelzelt.ch