Accesskeys

Sie sind hier:

Erfolgreicher erster Impftag im b51

None

Es ist der 8. Februar, 7.30 Uhr: Ein Team, bestehend aus einem Arzt und fünf Pflegefachpersonen, fährt vor dem bruggwald51 - Wohnen und Pflege im Alter - vor. Im Gepäck haben sie 111 Impfdosen gegen das Corona-Virus. Sie richten sich ein, tauen die Impfungen auf und schon um 8.30 wird die erste Spritze gesetzt. Dabei wurden sie von internem Pflegepersonal und unserer Hausärztin, Dr. Barbara Huber, unterstützt.

„Es ist alles nach Plan gelaufen“, sagt Renate Hoffmann, die für die Koordination zuständig ist. Die grosse Aufgabe sei sowieso vor dem Impftag angestanden. „Wir mussten zuerst herausfinden, wer sich alles impfen lässt und dann die entsprechenden Einwilligungen einholen.“ Die Impfung selbst ist dank guter Organisation schnell und unkompliziert abgelaufen.

Am Ende haben sich am ersten Impftag bei obvita 111 Mitarbeitende und Bewohnende gegen Corona impfen lassen.

Wer eine Impfung erhalten hat, durfte danach im Ruheraum Platz nehmen. „Nach der Impfung müssen wir die Personen 15 Minuten beobachten. Bei Hochrisikopatienten sind es 30 Minuten.“ Die Impfungen haben bisher keine Nebenwirkungen gezeigt, alle haben die Spritze gut überstanden. „Wir haben im Ruhebereich für eine lockere Stimmung gesorgt, damit sich die Geimpften nicht so sehr überwacht gefühlt haben.“

Das Impfteam hat um 11:30 Uhr noch bei uns in der Cafeteria gegessen und ist dann erst weitergezogen. Nun heisst es bis zur zweiten Impfung zu warten. Diese findet im b51 am 15. März statt.

Bis dahin wüschen wir allen obvita Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterhin gute Gesundheit.