Accesskeys

Sie sind hier:

Grosszügige Spende für obvita

None

Der aufgewertete und neugestaltete Bahnhof und Bahnhofplatz ist mit dem Schweizerischen Mobilitätspreis, dem FLUX 2019, als innovativster und kundenfreundlichster Verkehrsknoten der Schweiz ausgezeichnet worden. Die Fachjury, bestehend aus zehn Schweizer ÖV-Experten und -Expertinnen, überzeugte am komplett umgebauten Verkehrsknoten die ideale Einbindung in den städtischen Raum.

Der Bahnhof und Bahnhofplatz wurde während rund drei Jahren neugestaltet und umgebaut, um als ÖV-Drehscheibe der Ostschweiz auch künftig fit zu sein für den rasant wachsenden öffentlichen Verkehr. Im Fokus stand, das gesamte Areal als zusammenhängender öffentlicher Ort und Drehscheibe durch punktuelle Eingriffe neu zu ordnen und zu vernetzen, um die ganze Region Ostschweiz besser zu erschliessen.

Der Bahnhof dient mitsamt dem Bahnhofplatz zudem als Aufenthalts- und Begegnungsort und stärkt St.Gallen als Tourismus-, Wohn- und Arbeitsort.

Eine städtische Delegation, angeführt von Stadträtin Maria Pappa, durfte den Preis mit Freude am Donnerstag, 28. November 2019 anlässlich der Movimento von Ueli Stückelberger, Jury-Präsident (VöV) in Aarau entgegennehmen. Zu den Nominierten für den FLUX 2019 gehören neben St.Gallen auch Zürich Oerlikon, Lugano und La Chaux-de-Fonds.

Das damit einhergehende Preisgeld von CHF 5’000 spenden die Stadt und die SBB je zur Hälfte an die städtischen Selbsthilfe-Organisationen für Menschen mit Behinderungen, Pro Cap St.Gallen-Appenzell und obvita, als Dank für die langjährige wertvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit generell und speziell im preisgekrönten Projekt.